AKTUELLES

Thema des Monats

Ihr Kind wird immer kurzsichtiger?
Was Sie dagegen tun können!

In den letzten Jahren hat die Zahl der kurzsichtigen Kinder immer mehr zugenommen. Grund dafür ist auch die
vermehrte Nutzung von Smartphones, Tablets und Bildschirmen jeglicher Art. Die Zeit im Homeschooling hat die
Anforderungen an die Augen noch weiter erhöht. Umso wichtiger ist es, dass Eltern das Sehverhalten ihres Kindes sehr
genau beobachten.

1. Wie viel Zeit verbringt Ihr Kind draußen bei Tageslicht?
Die Freizeit sollte nicht ständig beim Zocken am Rechner stattfinden. Viel Tageslicht und der regelmäßige Blick in
die Ferne sind für gesundes Sehen wichtig.

2. Hält Ihr Kind genug Abstand zum Bildschirm?
Wenn Ihr Kind häufiger in den Bildschirm „kriecht“, könnte das ein Anzeichen einer beginnenden oder sich
verstärkenden Kurzsichtigkeit sein. Spätestens jetzt direkt zu uns!

3. Liest Ihr Kind bei guter Beleuchtung?
Ihr Kind sollte die Augen nicht unnötig anstrengen müssen. Achten Sie deshalb auf eine gute Beleuchtung. Ideal sind
Tageslichtlampen. Oder: Tagsüber draußen bzw. am Fenster lesen.

Vergewissern Sie sich außerdem, dass Ihr Kind regelmäßige Lern- und Lesepausen einlegt, damit seine Augen immer wieder entspannen können. Wir als Augenoptiker empfehlen zur Vorbeugung außerdem Brillengläser mit Spezial-Technologie, die ein zu starkes Längenwachstum der Augen verhindern. Gerne beraten wir Sie hierzu näher. Kommen Sie und Ihr Kind doch vor dem neuen Schuljahr mal zu uns. Wir freuen uns, Sie zu sehen.